Stirnband stricken macht glücklich!


Hinweis: Links zu Literatur und Anleitungen sowie Trackinglinks für ausgewählte und von mir als gut befundene Produkte sind in diesem Bericht enthalten. 

Bereits im Herbst habe ich angefangen, meine Strickkenntnisse wieder aufzufrischen, mit dem festen Plan, mich und meine Lieben wieder regelmäßiger zu bestricken. Meine Mama hat mir netterweise noch einmal das Sockenstricken gezeigt (dazu bald mehr), was aber für ungeduldige Geister wie mich, manchmal ein bisschen zu lange dauert.

Gerne wollte ich etwas mit dickerer Wolle stricken, das in ein paar Stunden fertig ist. Meine Wahl fiel auf ein Stirnband mit Zopfmuster, das ich so ähnlich auf meinem Lieblingsstrickblog "Lisi bloggt" gesehen habe.


Da ich das Nähen auch durch Videos, besonders von Pattydoo gelernt habe, habe ich auch beim Strirnband auf eine leicht verständliche Videoanleitung von Maschenmarie zurückgegriffen, die alle Arbeitsschritte toll erklärt.  
Meine Stricknadeln sind aus Bambus und  hier erhältlich, sie liegen für mich sehr gut in der Hand und klappern nicht so, wie Metallnadeln.


Außerdem habe ich das Gefühl, dass Maschen nicht so schnell von der Nadel rutschen. Verwendet habe ich die Nadelstärke 6,5, wie es auch auf der Wolle angegeben ist.


Die Wolle ist eine Alpaka-Mischung von Katia Peru in der Farbe grau, erhältlich im wunderschönen Laden Wollen Berlin.
Bild: https://wollen-berlin.de/

Der Laden ist mit einer sehr schönen Auswahl an Wolle bestückt und man wird sehr ausführlich und nett beraten. Toll finde ich auch, dass es jede Menge Ausstellungsstück zu bewundern gibt, und man beim Kauf der Wolle auch die dazugehörige Anleitung bekommen kann sowie bereitwillig Hilfe angeboten wird, sollten beim Stricken Probleme auftreten.

Das Strinband ist für mich gedacht und ich teile es gerne auf MMM und Stricklust




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen